Vereins-Logo


Neuer Vortrag



Kirchenbänke
Botschafter des Naumburger Doms im Literarischen Salon in Berlin

Ekkehard Maaß (Berlin)

Donnerstag, 01.10.2020, 19.00 Uhr

Marienkirche am Naumburger Dom

Als 1961 im Naumburger Dom Restaurierungsarbeiten begannen, wurde das Domgestühl aus dem 19. Jahrhundert entfernt. Einige der Bänke, die an die Gemeinden des Kirchenkreises verteilt wurden, gelangten in das Schönburger Pfarrhaus, in dem Ekkehard Maaß seine Kindheit verlebte. Ekkehard Maaß berichtet in seinem Vortrag, wo die Bänke im Dom gestanden haben könnten, wie sie in Schönburg für Himmelfahrtsgottesdienste und junge Gemeinden genutzt wurden, wie sie 1971 zwei Konzerte von Wolf Biermann erlebten und auf abenteuerlichen Wegen in den 1978 gegründeten Literarischen Salon in Berlin gelangten, wo sie bis heute stehen. Auf ihnen saßen und sitzen mitunter illustre Gäste wie Christa Wolf, Heiner Müller und Franz Fühmann, Allen Ginsburg und Ernst Jandl, Politiker, Bundestagsabgeordnete und Journalisten. Ihnen allen wurde die Herkunft der Bänke erklärt, die so zu Botschaftern des Naumburger Doms wurden. Der Vortrag wird begleitet von Lichtbildern und Liedern zu Gitarre und Harmonium.

Naumburger Kirchenbänke im Literarischen Salon in Berlin

Ekkehard Maaß, geb. 1951 in Naumburg, ist Sänger und Zeitzeuge der DDR-Geschichte, Publizist, Kaukasusspezialist und Inhaber eines Literarischen Salons. Seit 1996 leitet er die Deutsch-Kaukasische Gesellschaft. 2010 erhielt er für sein ehrenamtliches Engagement das Bundesverdienstkreuz und wurde in die Liste der verdienten Bürger der Stadt Naumburg eingetragen.



Der Saale-Unstrut-Verein knüpft damit das erste Mal seit der Corona-Krise wieder an seine Vortragsreihe an. Die Vorträge finden in Zusammenarbeit mit den Vereinigten Domstiftern und unter Einhaltung eines genehmigten Hygienekonzepts mit maximal 75 Gästen in der Marienkirche statt.